.

Öffentliche Fachtagung Stadt- und Regionalmanagement am 05.11.2013

.

Stadt 2.0 – Impulse für postmoderne Stadtentwicklung

Der ständige Konkurrenzkampf der Städte hinterlässt Spuren. Zum einen sollen Städte möglichst innovativ und modern sein und trotzdem den Ansprüchen der Bürger genügen, andererseits sollen die Ausgaben gering gehalten und die Natur nicht belastet werden. Das Rangeln zwischen den unterschiedlichen Parteien geht in die nächste Runde. Städte stehen vor diesen und vielen weiteren Aufgaben, die es zu lösen gilt. Doch wie würde Ihre Version einer neuen, verbesserten Stadt, der Stadt 2.0 aussehen? Gemüsegärten in der City? Stadt der „Schönen und Reichen“ oder für Jedermann?  Steckdosen statt Tankstellen? Mitmachstadt für Alle? Sind Herausforderungen, wie diese, überhaupt realisierbar oder bleibt die Stadt 2.0 ein Traum?

 

Im Rahmen der Fachtagung wurde dieses Thema zusammen mit Experten diskutiert. Zudem gab es die Möglichkeit sich in unterschiedlichen Workshops zu den Gebieten Ökonomie, Ökologie und Soziales auszutauschen.

 

Herr Mühlnickel leitete im Schwerpunkt Ökonomie einen Workshop zum Themenfeld Großprojekte und hielt einen Vortrag.

 

Termin: 05.11.2013, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ort: Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Campus Salzgitter

 

Die Einladung zu der öffentlichen Fachtagung am 5. November 2013 finden Sie hier.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Böregio - Büro für Stadt- und Regionalentwicklung