Weser-LeinE-Route

Vorbereitende Untersuchung

2019-2020, Auftraggeber: Stadt Hardegsen

 

BÖREGIO plant mit der Stadt Hardegsen, der Gemeinde Wesertal, der Stadt Uslar, dem Flecken Bodenfelde, dem Flecken Nörten-Hardenberg und mit Unterstützung des Landkreises Northeim die „Weser-LeinE-Route“ (kurz: WLER) qualitativ auszubauen und aufzuwerten. Diese Route soll eine Verbindung für die Radtouristen zwischen dem Weserradweg südlich des Sollings und dem Leine-Heide-Radweg darstellen. Auf der 40 km langen Verbindungsstrecke sollen Halte- und Raststationen vor allem für E-, Radtouristen eingerichtet werden. Alltagsradler sind natürlich auch angesprochen, diese Radstrecke zu nutzen.

 

Auf dem WLER sollen multimodalen Verknüpfungspunkten einen Wechsel zwischen der Verkehrsart ermöglichen. Dadurch sollen Radfahrer/innen problemlos auf den SPNV (Sollingbahn) oder den ÖPNV (ZVSN, Busverkehr) umsteigen können. An den Bahnhöfen und den Zentren der Hauptorte soll eine Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität der Radreisenden mit elektrischen Antriebshilfen (E-Bike, Pedelec) geschaffen werden.

 

Im Rahmen des Projektes soll eine möglichst detaillierte Planung einschließlich der Kosten für einen festgelegten Ausbaustandard ermittelt werden. Das Projekt besteht aus den folgenden 3 Modulen mit den dazugehörigen Leistungen:

 

  1. Modul: Infrastrukturmaßnahmen/Wegebau,  Bestandsaufnahme und Bewertung der radtouristischen Ausgangssituation (ca. 40 km)

 

  • Die Bewertung der Wegequalität (Oberfläche)
  • Die Überprüfung der Wegbreite auf mindestens 3 Meter

 

  1. Modul: Multimodale Verknüpfungspunkte mit Ladeinfrastruktur für Elektromobilität

 

  • Überprüfung der Verknüpfungspunkte (ÖPNV mit dem Fahrrad, Bike and Ride –Anlagen mit Ladeinfrastruktur)
  • Aufstellung eines Ausbauprogramms für diese Verknüpfungspunkte

 

  1. Modul: Begleitende Infrastruktur

 

  • Überprüfung der Strecke für die Auswahl von Halte-/Rastpunkten

 

Am 24. Januar 2020 fand das erste Treffen mit den Vertretern der Kommunen statt.

Die Befahrung ist für Mitte Februar und der Abschluss des Projektes Ende Juni 2020 geplant.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BÖREGIO - Büro für Stadt- und Regionalentwicklung, 07/2019
Impressum Datenschutz