Radverkehrskonzept für die Stadt Gifhorn, Niedersachsen

2020 - 2021

Im Auftrag der Stadt Gifhorn erstellt BÖREGIO ein neues Radverkehrskonzept. Als Grundlage für das Gutachten wird das 2019 fertig erstellte Leitbild Mobilität 2030 berücksichtigt. Parallel wird von dem Büro LK Argus aus Kassel ein Verkehrssicherheitskonzept (VKS) erarbeitet und Maßnahmen intern abgestimmt. Vorhandene Konzepte und Unterlagen für das Radverkehrskonzept werden gesichtet und ausgewertet, die Ziele und Quellen des Radverkehrs bestimmt, sowie das Radverkehrsnetz erarbeitet. Im Bereich der Bürgerbeteiligung wurden an zwei weiterführenden Schulen (Otto-Hahn-Gymnasium und Dietrich-Bonhoeffer-Realschule) in den Jahrgangsstufen 5, 7, 9, 11 und 13 eine Befragung zum Thema Radverkehr durchgeführt. BÖREGIO wird die Ergebnisse der Befragung mit den Ergebnissen der Befragung von 2008 vergleichen, um mögliche Veränderungen bei der Verkehrssituation evaluieren zu können. Das Projekt umfasst noch eine Bürgerbefragung durch einen online zur Verfügung stehenden Fragebogen, sowie drei öffentliche Veranstaltungen mit den Themen Innenstadtquerung, Radverkehrsnetz und Maßnahmen. Die geplanten Veranstaltungen werden in einem Onlineformat durchgeführt.

Der Arbeitskreis „Radverkehr“ mit Vertretern verschiedener Abteilungen der Stadt Gifhorn, dem ADFC, der Polizei und dem Regionalverband Großraum Braunschweig wird in vier geplanten Sitzungen über die wesentlichen Meilensteine im Radverkehrskonzept mit einbezogen. Eine kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit begleitet das Projekt, sodass sich die Bürgerinnen und Bürger regelmäßig über den Fortschritt des Projektes informieren können. (Siehe hierzu die nachfolgenden Zeitungsartikel):

Gifhorn wird Stadt für Radler, Gifhorner Rundschau am 01.10.2020
Gifhorn wird Stadt für Radler, Gifhorner[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]
Radwegkonzept Vorarbeiten starten mit Fragebögen, Aller-Zeitung am 01.10.2020
Radwegkonzept Vorarbeiten starten mit Fr[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]
Radverkehr und Verkehrssicherheit werden Schwerpunktthemen, KURT am 30.09.2020
Radverkehr und Verkehrssicherheit werden[...]
PDF-Dokument [303.3 KB]
Innenstadt: Radeln in der Fußgängerzone, Einbahnstraßen-Regelung für Autos, Aller-Zeitung am 04.03.2021
Innenstadt Radeln in der Fußgängerzone -[...]
PDF-Dokument [2.3 MB]
CDU: Busse raus aus der Fuzo, Braunschweiger Zeitung am 06.03.2021
CDU Busse raus aud der Fuzo.pdf
PDF-Dokument [960.1 KB]
Start Befragung Radverkehr in Gifhorn, Aller-Zeitung am 13.04.2021
Start Befragung Radverkehr in Gifhorn, A[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
Radwegekonzept für Gifhorn - Stadt befragt Bürger, Gifhorner Rundschau am 16.04.2021
Radwegekonzept für Gifhorn - Stadt befra[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
Viel zu lange hat das Auto alles dominiert, KURT am 17.05.2021
Viel zu lange hat das Auto alles dominie[...]
PDF-Dokument [15.1 MB]
Wie gut lässt es sich in Gifhorn radeln, Aller-Zeitung am 20.05.2021
Wie gut lässt es sich in Gifhorn radeln,[...]
PDF-Dokument [2.8 MB]
Welche Qualitätsstandards sollen Radwege in Gifhorn bekommen, Aller-Zeitung am 16.07.2021
Welche Qualitätsstandards sollen Radwege[...]
PDF-Dokument [905.0 KB]
Qualitätsstandards für Radwege in Gifhorn, Aller-Zeitung am 17.07.2021
Qualitätsstandards für Radwege in Gifhor[...]
PDF-Dokument [192.0 KB]

Inhalte und Ergebnisse der digitalen Bürgerbeteiligung

RVK - Digitale Beteiligung 2.3.2021 - Protokoll
RVK - Digitale Beteiligung 2.3.2021 - Pr[...]
PDF-Dokument [4.1 MB]
RVK - Digitale Beteiligung 2.3.2021 - Präsentation
RVK - Digitale Beteiligung 2.3.2021 - Pr[...]
PDF-Dokument [4.1 MB]

Das Projekt soll bis zum Winter 2021 abgeschlossen werden.

 

 

Im Jahr 2015 hat sich Herr Dr. Mühlnickel bereits mit der Radverkehrssituation in der schönen Stadt Gifhorn beschäftigt. Der beiliegende Artikel zeigt Herrn Dr. Mühlnickel, wie er die Ergebnisse vorstellt.

Kontakt

 

BÖREGIO - Büro für Stadt- und Regionalentwicklung

Humboldtstraße 21

38106 Braunschweig

 

Tel: 0531/2371455
Fax: 0531/2371799

E-Mail: info@boeregio.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BÖREGIO - Büro für Stadt- und Regionalentwicklung, 07/2019
Impressum Datenschutz